Grauer Star (Katarakt)Genießen Sie jeden Augenblick ohne Grauer Star

Ob bei einer Alterssichtigkeit (Presbyopie) oder vorranschreitender Grauer Star Augenerkrankung: mit der Multifokallinse können Sie mit 60+ glasklar und scharf Sehen, ganz ohne Brille.

Unsere Auszeichnungen für Ihr Vertrauen

jameda Auszeichnung für Lasermed
Jameda
Jameda - Top Bewertungen
Lasermed wird bei Jameda von unseren Patienten mit Best-Bewertungen platziert und zählt im Fachgebiet Augenheilkunde zu den Top-Ärzten in Berlin.
Auszeichnung vom Tagesspiegel 2022/ 2023 als beste Empfehlung für Laserkorrektur fehlsichtiger Augen
Tagesspiegel
Tagesspiegel - Beste Empfehlung
Lasermed wird vom Tagesspeigel in der Ärzteumfrage von Berlins besten Kliniken 2022/2023 4-fach ausgezeichnet. Demnach empfehlene Berliner Augenärzte Lasermed bei Behandlungen wie Laserkorrekturen am häufigsten weiter.
Lasermed Focus Auszeichnung als Top Mediziner 2021 im Bereich Augenheilkunde
Top Mediziner 2021
Focus - Top Mediziner 2021
Lasermed gehört zu den führenden Ärzten im Bereich der Augenheilkunde in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt FOCUS in Kooperatioon mit FactField.
Lasermed Focus Auszeichnung als Top Mediziner 2021 für Glaukombehandlungen
Top Arbeitgeber Mittelstand 2022
Focus - Top Arbeitgeber Mittelstand 2022
FOCUS zeichnet Lasermed zum Top Arbeitgeber im Mittelstand 2022 aus. Dieser Ergebnis basiert auf einer Analyse von rund 4.000 Unternehmen.
Lasermed Auszeichnung deutscher Kundenaward 2019 erster Platz für Kundenservice vom DtgV Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien
1. Platz Kundenservice
1. Platz - Kundenservice
Lasermed ist Preisträger des Deutschen Kunden-Awards 2019. Zu diesem Ergebnis kommt die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien mbH (DtGV). In dem Bereich Kundenservice bei Augenlaser-Kliniken erreicht Lasermed den ersten Platz.
Behandlungen gegen Alterssichtigkeit und Grauen Star ab 60 Jahre

Alterssichtigkeit oder Grauer Star?

Ihre Lösung für ein brillenfreies Leben im Alter

Behandlungen gegen Alterssichtigkeit und Grauen Star ab 60 Jahre

Ein Linsen­tausch (CLE) mit einer Multi­fokal­linse oder die Mono­vision richten sich durch die viel­seitigen Einsatzmöglich­keiten an verschie­dene Ziel­gruppen.

Herkömm­licher Weise wird die Linse im Rahmen einer Grauen Star Operation (Katarakt­operation) im Alter getauscht. Bei einer Grauen Star Augenerkrankung kommt es zu einer Trübung der Linse, die ohne Behandlung zur Erblindung führen kann. Darüber hinaus kann der Linsen­tausch eine sinn­volle Alter­native zur PRESBYOND bei der Korrektur von Alters­weit­sichtig­keit sein. 

Erfahren Sie mehr ↓
Erfahren Sie mehr ↓

Behandlungskosten

Die Kosten für einen Linsentausch mit einer Multifokallinse sind ab­hängig von den indivi­duellen Werten Ihrer Augen. Die genauen Kosten für Ihre Augen­laser Behand­lung können in einem kosten­freien Bera­tungs­gespräch berechnet werden. Darüber hinaus variieren die Augenlaser Kosten je nach behan­deln­dem Augen­arzt.

Erfahren Sie mehr zu: Symptome und Behandlung ↓

Behandlungskosten

Die Kosten für das Augen­lasern mit der PRK sind ab­hängig von den indivi­duellen Werten Ihrer Augen. Die genauen Kosten für Ihre Augen­laser Behand­lung können in einem kosten­freien Bera­tungs­gespräch berechnet werden. Darüber hinaus variieren die Augenlaser Kosten je nach behan­deln­dem Augen­arzt.

Erfahren Sie mehr zu: Symptome und Behandlung ↓
Dr. med. Thomas Pahlitzsch, Facharzt Augenheilkunde, Augenchirurgie und Chefarzt bei Lasermed

Wir beraten Sie gern, wenn Sie Fragen zu Ihrer Fehlsichtigkeit oder unseren Angeboten haben!

Dr. Pahlitzsch ist einer der führenden Augenspezialisten für Augenlaser- und Linsenbehandlungen in Deutschland. Vertrauen Sie auf über 150.000 Augenlaser- und Linsenbehandlungen

Dr. med. Thomas Pahlitzsch, Geschäftsführer

Grauer Star: Symptome

So erkennen Sie die ersten Anzeichen des Grauen Stars

Meist treten Symptome erst im fortgeschritteneren Stadium auf. Der Patient nimmt die Sehverschlechterung meist erst wahr, wenn die Anpassungsfähigkeit des Auges abnimmt. Häufig sind beide Augen betroffen. Anfangs sieht man wie durch einen Nebel, der mit der Zeit immer dichter wird. Oft nimmt auch die Blendungsempfindlichkeit zu. Bilder werden zunehmend unschärfer, verlieren an Intensität und Farbe. Im Alltag werden Tätigkeiten wie Zeitung lesen, Auto fahren oder Fernsehen immer schwieriger.

Bleibt ein Grauer Star unbehandelt, erkennt man zum Schluss nur hell und dunkel. In besonders schweren Fällen kann die Erkrankung zur Erblindung führen. Im sehr fortgeschrittenen Stadium zeigt sich eine von außen erkennbare gräuliche Verfärbung der Iris.

Erfahren Sie mehr zu: Behandlung ↓
Linsentausch mit Intraokularlinse für optimale Sicht in jeder Distanz
Linsentausch mit Intraokularlinse
Linsentausch ist auch bei sehr starker Fehlsichtigkeit möglich
sehr starke Fehlsichtigkeit
Jeder reguläre Sehfehler ist mittels Linsentausch korrigierbar
jeder reguläre Sehfehler
In jeder Distanz scharf sehen mittels Linsentausch bei Katarakt
scharfes Sehen auf jeder Distanz
Eine Graue Star Katarakt Augenerkrankung ist mit einem Linsentausch nicht mehr möglich
kein Grauer Star mehr möglich
Keine Lesebrille mehr mittels CLE Linsentausch bei Katarakt
keine Lesebrille im Alter

Linsentausch (CLE): Behandlung

Vertrauen Sie auf jahrzehntelange Erfahrung

Der Linsentausch ist ein Verfahren zur Be­hand­lung von Alters­weitsichtig­keit (Presbyopie) oder sehr starker Fehl­sichtig­keit. Dabei wird die körpereigene Linse zunächst vollständig entfernt und anschließend eine künstliche Intra­okular­linse (IOL) eingesetzt. Die schonendste Art zur Entfernung der Körpereigenen Linse ist, die mit einem Femtosekundenlaser gestützte Methode: die Femto-Vision. Diese Methode kann sowohl mit der Mono-Vision, als auch Multi-Vision kombiniert werden. Der Einsatz einer Multifokallinse ermöglicht dem Patienten das scharfe Sehen in der Nähe, Ferne und im mittleren Bereich. 
Beim Linsentausch – auch CLE (eng. Clear Lens Extraction, zu Deutsch: Klarlinsenextraktion) genannt – können wir bei Lasermed auf besonders umfassende Erfahrungen zurückgreifen: Das Verfahren ist das Gleiche wie bei einer Grauen Star Operation (Katarakt­operation) – die häufigste Augenoperation in Deutschland. 

Erfahren Sie mehr zu: Häufig gestellte Fragen ↓
Lasermed Augenärzte und Chirurgen

Augenärzte

Lasermed jährliche operative Behandlungen

Behandlungen

Lasermed refraktive Augenlaser-Zentren und Augenkiniken

Augenlaser-Zentren

Lasermed Augenarztpraxen Standorte

Augenarztpraxen

Ältere Frau genießt Brillenfreiheit nach einem Linsentausch gegen Alterssichtigkeit und Grauen Star

Lasermed FAQ

Häufig gestellte Fragen

Ältere Frau genießt Brillenfreiheit nach einem Linsentausch gegen Alterssichtigkeit und Grauen Star

Was ist ein refraktiver Linsentausch? – Ein refraktiver Linsentausch ist eine Methode zur Korrektur von Fehlsichtigkeit oder zur Behandlung eines Grauen Stars (Kataraktoperation). Dabei wird die körpereigene Linse gegen eine künstliche Linse ausgetauscht. Dabei können wahlweise Monofokallinsen, Trifokallinsen oder Multifokallinsen eingesetzt werden. Teilweise kann der refraktive Linsentausch auch zur Korrektur von Kurz­sichtig­keit (Myopie), Weit­sichtig­keit (Hyperopie) oder einer Horn­haut­ver­krüm­mung (Astigmatismus) genutzt werden, wenn eine klassische Augen laser Behandlung nicht möglich ist.

Voraussetzungen für einen Linsentausch
Voraussetzungen für ein Augenlaser- oder Linsenverfahren ist eine bestehende Fehlsichtigkeit und Wunsch nach Brillenfreiheit.
Brillenfreiheit

Sie wünschen sich ein
brillenfreies Leben.

Notwendig ist der Linsentausch bei einer diagnostizierten Augenerkrankung wir einem Grauen Star Katarakt
Grauer Star

Sie benötigen
eine Katarakt-OP

Voraussetzungen für Augenlasern oder Linsenverfahren ist, dass keine zusätzlichen Augenerkrankungen vorliegen
Gesundheit

keine weiteren
Augenerkrankungen

Voraussetzungen für einen Linsentausch ist, dass keine funktionale Einäugigkeit vorliegt
Sehen

keine funktionale
Einäugigkeit

Voraussetzungen für einen Linsentausch ist, dass keine wundheilungsstörenden Medikamente eingenommen werden
Medikamente

keine wund-
heilungsstörenden

Was ist ein Grauer Star?

Der Graue Star (Katarakt) bezeichnet eine Trübung der Augen­linse. Zu 90 % kommt der Altersstar (Cataracta senilis) vor, der ab dem Alter von ca. 60 Jahren auftritt. Eine genaue Ur­sache dafür ist meist nicht bekannt, es wird auf die natür­liche Alter­ung der Linse ge­schlos­sen. Eine Katarakt kann aber auch ange­boren sein.

Wie entsteht die Augentrübung?

Die Trübung der Augen­linse entsteht durch den natür­lichen Verlust ihrer Flexi­bilität. Zudem verän­dern sich die Struktur­eiweiße und die Zusam­men­set­zung der Linsen­flüssig­keit, je älter der Mensch wird. Als fördernd für die Linsen­trübung gilt unter anderem Rauchen, Infrarot-, UV- und Röntgen­strahlen, Mangel­ernäh­rung aber auch eine starke Kurz­sichtig­keit (Myopie).

Wie wird der Graue Star behandelt?

Der Graue Star kann ausschließlich durch eine Augenoperation behandelt werden, bei der die körpereigene Linse durch eine künstliche Linse ausgetauscht wird. Die sogenannte Katarakt-Operation wird in Deutschland jährlich rund 700.000 Mal durchgeführt.

Was ist eine CLE?

Bei einer CLE (eng. Clear Lens Exchange) wird die körpereigene Linse durch eine künstliche Linse ausgetauscht. Die Methode wird üblicherweise ab dem 40. Lebensjahr zur dauerhaften Korrektur von Fehlsichtigkeit eingesetzt, wenn aufgrund der Altersweitsichtigkeit (Presbyopie) eine Lesebrille erforderlich ist.

Welche Fehlsichtigkeit kann mit der CLE korrigiert werden?

Darüber hinaus kann die CLE jedoch auch eingesetzt werden, um eine Kurz­sichtig­keit (Myopie), Weit­sichtig­keit (Hyperopie) oder eine Horn­haut­ver­krüm­mung (Astigmatismus) zu korrigieren, wenn das klassische Augenlasern mittels PRK oder Femto-LASIK nicht möglich ist. Dadurch kann die Sehkraft deutlich verbessert werden. Wird die Linse aufgrund eines Grauen Stars ausgetauscht, handelt es sich um eine Kataraktoperation.

Warum Multifokallinsen bei Grauer Star Operation?

Bei der Operation eines Grauen Stars wird die eingetrübte, körpereigene Linse durch eine künstliche Linse ausgetauscht. Standardmäßig wird dabei eine Monofokallinse verwendet.

Ihr Wunsch nach einem Leben ohne Lesebrille

Besteht der Wunsch, keine Lesebrille mehr zu benötigen, kann dies bei der Grauen Star Operation mit einer Multifokallinse gleich mit korrigiert werden. Die Multifokallinse hat im Gegensatz zur Monofokallinse multiple Sehtiefen, sodass Sie mit ihr auch im Nahbereich scharf sehen können.

Die Linsenwahl: mono oder multifokal?

Die richtige Wahl der für Sie persön­lich sinn­vollsten Linse erscheint zunächst vielleicht etwas ver­wirrend. Grund­legend unter­scheiden sich die ver­schied­enen Linsentypen jedoch lediglich in ihrer Art und Weise, wie sie das Licht brechen und wie viele Brenn­punkte dabei entstehen. Ihre Wahl einer Linse ist demnach auch davon abhängig, ob Sie sich allge­meine Brillen­freiheit wünschen, oder ob Sie bereit sind weiterhin eine Lesebrille tragen zu müssen.

Die Unterschiede auf einen Blick

Mit einer torischen Multi­fokal­linse, kann zusätzlich zur Kurz­sichtig­keit (Myopie) oder Weit­sichtig­keit (Hyperopie) auch eine Horn­haut­ver­krüm­mung (Astigmatismus) korrigiert werden.

Mono­fokal­linse

Ein-Stärken-Linse

Bifokallinse

Zwei-Stärken-Linse

Tri­fokal­linse/ Multi­fokal­linse

Drei-/Mehr-Stärken-Linse

  • nur ein Brenn­punkt
  • Scharfes Sehen nur in der Nähe oder Ferne
  • Aber, durch Einsatz bei einer Mono­vision scharfes Sehen in allen Bereichen
  • In der Regel keine Brille mehr not­wendig* (bei Mono­vision)
  • zwei Brenn­punkte
  • Scharfes Sehen in der Nähe und Ferne
  • kein scharfes Sehen im Inter­mediär­bereich
  • In der Regel keine Brille mehr not­wendig*
  • Multiple Brenn­punkte
  • Scharfes Sehen in der Nähe, Ferne und im Inter­mediär­bereich
  • In der Regel keine Brille mehr notwendig*

* Unter Umständen kann eine Brille bei langem Lesen oder bei längerem nächt­lichem Auto­fahren not­wendig sein.

Femto-Laser statt Ultraschall

Bei einem Linsen­tausch (CLE) wird zunächst Ihre körpereigene Linse entfernt, bevor die neue, künst­liche Linse ein­gesetzt werden kann. Um die Linse ent­fernen zu können, muss sie zunächst zerteilt werden. Dies kann in der Behand­lung mittels Ultra­schall oder mit dem Femto­sekunden­laser erfolgen.

Behand­lung mit dem Femto­sekunden­laser

Herkömm­licherweise wird die Linse mit einer Ultra­schall­sonde zerkleinert und abgesaugt. Bei Lasermed raten wir jedoch zunehmend zur Behand­lung mit dem Femto­sekunden­laser (wie bei der Femto-Lasik), da dieser deutlich präziser arbeitet und schonender für das umlieg­ende Gewebe ist. Durch den Laser können zusätz­liche Risiken vermieden werden.

Bezahlt die Krankenkasse Multifokallinsen?

Liegt die Diagnose Grauer Star vor, beteiligt sich die Krankenkasse anteilig an der Implantation einer Multifokallinse (Kataraktoperation). Handelt es sich um eine CLE (eng. Clear Lens Extraction) – also den Tausch der körpereigenen Linse zur Korrektur von Fehlsichtigkeit, sowie Altersweitsichtigkeit (Presbyopie) – beteiligen sich Krankenkassen in der Regel nicht an den Augen laser Kosten oder Linsentausch Kosten. Um eine mögliche Beteiligung prüfen zu können, stellen wir Ihnen gerne einen Kostenvoranschlag bereit.

 Ratenzahlung und 0%-Finanzierung

Alternativ können Sie Ihre Behandlungskosten auch wahlweise in Raten zahlen. Lasermed arbeitet mit der EOS Health AG als Zahlungs­dienst­leister zusammen, durch den wir flexible und bequeme Finan­zierung­en bieten können. Eine Finan­zierung kann mit einer Laufzeit von 6, 12, 24 bishin zu 72 Monaten in all unseren Standorten in Berlin abge­schlossen werden. Informieren Sie sich zu Ihrer passenden Lasermed Finanzierung

Was sind torische Linsen?

Torische Linsen werden bei einer CLE (eng. Clear Lens Extraction) anstelle der körpereigenen Linse eingesetzt. Sie korrigieren eine Horn­haut­ver­krüm­mung (Astigmatismus) Eine torische Multifokallinse korrigiert zusätzlich zur Horn­haut­ver­krüm­mung (Astigmatismus) auch eine Altersweitsichtigkeit (Presbyopie).

Was ist der Unterschied bei Monofokal- und Multifokallinsen?

Monofokale Linsen korrigieren nur eine Sehtiefe: entweder nur die Fernsicht oder nur die Nahsicht. Multikoallinsen dagegen korrigieren sowohl die Nah- als auch die Fernsicht gleichzeitig.

Was kann mit einem Linsentausch korrigiert werden?

Sowohl Mono- als auch Multifokallinsen kommen bei einer CLE (eng. Clear Lens Extraction), dem Linsentausch zur Korrektur von Fehlsichtigkeit, sowie Altersweitsichtigkeit (Presbyopie) oder zur Behandlung eines Grauen Stars (Kataraktoperation) zum Einsatz. Durch die Linse kann Ihre Sehkraft deutlich verbessert werden.

Was ist ein refraktiver Linsentausch?

Ein refraktiver Linsentausch ist eine Methode zur Korrektur von Fehlsichtigkeit oder zur Behandlung eines Grauen Stars (Kataraktoperation). Dabei wird die körpereigene Linse gegen eine künstliche Linse ausgetauscht. Dabei können wahlweise Mono-, Tri- oder Multifokallinsen eingesetzt werden. Teilweise kann der refraktive Linsentausch auch zur Korrektur von Kurz­sichtig­keit (Myopie), Weit­sichtig­keit (Hyperopie) oder einer Horn­haut­ver­krüm­mung (Astigmatismus) genutzt werden, wenn eine klassische Augen laser Behandlung nicht möglich ist.

Was kostet ein refraktiver Linsentausch?

Ein refraktiver Linsentausch kostet bei Lasermed ab 1.600 Euro pro Auge.

Was kosten Multifokallinsen/ CLE?

Eine CLE mit einer tonischen Multifokallinse und Femto-LASIK kostet bei Lasermed ab 1.600 Euro pro Auge.

Was sind Multifokallinsen?

Eine Multifokallinse verfügt im Gegensatz zu einer Monofokallinse über mehrere Sehtiefen. Mit einer Multifokallinse kann daher sowohl der Nah- als auch Fernbereich korrigiert werden. Das hat zur Folge, dass Sie aufgrund der neuen Sehkraft in der Regel keine Lesebrille mehr notwendig ist. Mit einer torischen Multifokallinse, kann zusätzlich auch eine bestehende Horn­haut­ver­krüm­mung (Astigmatismus) mitkorrigiert werden.

Was sind Monofokallinsen?

Monofokale Linsen sind Einstärkenlinsen, die die Fehlsichtigkeit wahlweise nur in der Ferne oder nur der Nähe korrigieren. Sie werden bei einer CLE (eng. Clear Lens Extraction) zur Korrektur von Fehlsichtigkeit anstelle der körpereigenen Linse eingesetzt.

Was sind Trifokallinsen?

Trifokale Linsen korrigieren den Fern-, Mittel- und Nahbereich. Sie werden bei einer CLE (eng. Clear Lens Extraction) zur Korrektur von Fehlsichtigkeit, sowie Altersweitsichtigkeit (Presbyopie) anstelle der körpereigenen Linse eingesetzt.

Was bedeutet Addition bei Multifokallinsen?

Eine Addition ist der Nahzusatz, den Sie zum Lesen benötigt. Bei einer Multifokallinse bedeutet Addition daher, dass Sie Sehkraft erreichen, mit der Sie in der Regel keine zusätzliche Lesebrille mehr benötigen.

Augenheilkunde: weitere Augenerkrankung ab 60+

Die Rede­wen­dung „etwas wie seinen Aug­apfel hüten“ beschreibt, wie viel uns an unseren Augen liegt. Und zur richtigen Obhut gehört der regel­mäß­ige Gang zur Vor­sorge­unter­such­ung. Bei Lasermed kommen die modern­sten Diag­nose­geräte und Unter­such­ungs­ver­fahren der Augen­heil­kunde zum Ein­satz. Damit lassen sich Erkran­kun­gen des Auges schon früh erkennen und gezielt behan­deln, um nicht wieder gut­mach­bare Schäden auf­zu­halten oder zu ver­hin­dern.

Vereinbaren Sie regelmäßige Kontrolltermine – für die Gesundheit Ihrer Augen. Wir sind für Sie da auf augenarzt.lasermed.de.

Alter Mann freut sich auf Behandlung seiner Augenerkrankung bei Lasermed
Alter Mann freut sich auf Behandlung seiner Augenerkrankung bei Lasermed
0%
Zinsen
Gesamtsumme
ab 1.390 € insgesamt, pro Auge
6 Monate
ab 231 € pro Monat, pro Auge
Beliebteste Methode 12 Monate
ab 115 € pro Monat, pro Auge
24 Monate
ab 57 € pro Monat, pro Auge
Weitere Finanzierungsmöglichkeiten
Die hier angegebenen Finanzierungen laufen über unsere Zahlungsdienstleister EOS Health AG und medipay GmbH. *Für die Finanzierungen mit jeweils 36, 48, 60 und 72 Monaten Laufzeit gilt ein effektiver Jahreszins von 9,9 Prozent.
36 Monate*
ab 42 € insgesamt, pro Auge
48 Monate*
ab 31 € pro Monat, pro Auge
60 Monate*
ab 25 € pro Monat, pro Auge
72 Monate*
ab 21 € pro Monat, pro Auge
Weniger anzeigen