PRK: Behandlungsablauf

14.03.2022 | Augenlasern, News

Nachdem Sie sich in einem kosten­freien Erst­beratungs­gespräch für die PRK (lat. Photo­refrak­tive Kera­tek­tomie) oder  LASEK ent­schieden haben und in der anschließ­enden Vor­unter­suchung Ihre Augen unter­sucht und vermessen wurden, bekom­men Sie einen Termin für Ihre Laser­behand­lung.

Erfahren Sie mehr zur PRK Behandlung Schritt für Schritt:

Voruntersuchung

Die Vermessung der Augen

Vor der Vor­unter­suchung dürfen Sie 2 Wochen keine weichen und 4 Wochen keine form­stabilen Kontakt­linsen tragen, um korrekte Messungen gewähr­leisten zu können. Ihre Augen werden genau und umfassend von einem unserer quali­fizierten Opto­metristen:innen vermessen. An­schließ­end werden Ihre Augen auch noch einmal von einem Augenarzt untersucht und Sie werden über Risiken und Neben­wirk­ungen aufgeklärt.

 

In der Vor­unter­suchung erwarten Sie folgende Messungen:

  • Bestim­mung der Augenlänge
  • Messung der Vor­der­kammer­tiefe
  • Messung der Pupillenweite
  • Bestim­mung Ihrer refraktiven Werte in Dioptrien und zusätz­licher subjek­tiver Abgleich
  • Kontrolle des vorderen und hinteren Augen­ab­schnitts
  • Augen­druck­kontrolle
PRK Behandlung: Dr. med. Marie-Luise Pahlitzsch untersucht Patient vor der PRK Behandlung
KOSTEN DER VOR­UNTER­SUCHUNG

Die Vor­unter­suchung ist eine ärztliche Leistung, dessen Abrechnung gesetzlich vorge­geben ist. Jedoch sind die Kosten der Vor­unter­suchung in den Behand­lungs­kosten enthalten. Sollten Sie sich danach gegen die PRK Behandlung  entscheiden, müssen die Kosten der Vor­unter­suchung dennoch gezahlt werden. Sie werden in der Regel nicht von der Kranken­kasse über­nommen.

Am Behandlungstag

Beginnen Sie den Behandlungstag entspannt und wie gewohnt.

  • Reinigen Sie Ihren Augenbereich besonders gründlich.
  • Am Behand­lungs­tag dürfen Sie kein Make-up, Parfum oder Haarspray auflegen.
  • Für die Behand­lung müssen Sie jedoch nicht nüchtern sein und dürfen ganz normal essen und trinken.

Bitte erscheinen Sie in Begleitung im Lasermed Augenzentrum, da Sie im Anschluss nicht aktiv am Straßen­verkehr teil­nehmen dürfen. Nach dem Lasern werden Ihre Augen mit je einem blick­dichten und einem transpa­renten Verband verbunden, sodass Ihre Sicht ein­ge­schränkt ist.

PRK Behandlung: Mann wäscht sich das Gesicht vor seiner PRK Behandlung
Die Vorbereitung

Sie bekommen zunächst ein leichtes Beruh­igungs­mittel, so, dass Sie ohne Aufregung oder Ängste in Ihr Brillen­freies Leben starten können. An­schließ­end werden Ihre Augen durch ein Gel betäubt. Das Augen­lasern ist daher voll­kommen schmerzfrei. Im Anschluss legen Sie sich auf die Behandlungsliege. Der Augenlaser ist über Ihrem Kopf, der Augenarzt sitzt an ihrem Kopfende. Eine kleine Klammer hält Ihr Auge offen, sodass Sie sich keine Sorgen machen müssen, ver­sehent­lich zu blinzeln.

Operationsverfahren

Das Augenlaser-Verfahren

Bei der PRK wird zunächst die oberste Schicht der Hornhaut (das Epithel) abgetragen. Diese Schicht wächst von allein nach und ist deshalb nicht zum lasern geeignet. An­schließ­end wird Ihr Auge mit dem Excimer-Laser gelasert und Ihre Fehl­sichtig­keit, durch die Ver­änder­ung der Ober­fläche Ihres Auges, korrigiert. Pro Dioptrie dauert dies nur 2-3 Sekunden. Das eigent­liche Augen­lasern ist so schnell vorbei, dass Sie es kaum merken.

Während der Behandlung konzentrieren Sie sich auf einen Lichtpunkt über Ihnen, um Ihr Auge in der richtigen Position zu halten. Dabei können Sie nichts falsch machen: Der Laser verfügen über ein so genan­ntes Eye Tracking, durch das er auto­matisch auch unwill­kür­lichen Augen­beweg­ungen folgt. Sollten diese zu stark sein, bricht der Laser auto­matisch innerhalb von Milli­sekunden ab. Der Laser kann nicht “abrutschen”.

Nach der Behandlung

Direkt nach dem Lasern

Direkt nach dem Augen­lasern mit der PRK können Sie nicht scharf sehen. Es wird Ihnen vor­kommen, als hätten Sie ein Milchglas vor den Augen. Zum Schutz werden Ihnen die noch sehr empfind­lichen Augen verbunden. Sie sehen nichts mehr und werden von Ihrer Begleit­person vom Laser-Standort nach Hause gebracht. Keine Angst: Sie werden die Dunkel­heit der Verbände als angenehm empfinden.

PRK Behandlung: Junger Mann tropft sich Augentropfen als Nachbehandlung zu seiner PRK Augenlaserbehandlung
In den folgenden Tagen nach der PRK Behandlung nehmen Sie Augen­tropfen nach einem vorgegeben Tropfplan, die Ent­zünd­ungen vorbeugen. Da die oberste Schicht Ihrer Hornhaut von allein nach­wachsen muss, ist die Heilung nach einer PRK meist in den ersten 24 Stunden nach der Behand­lung schmerzhaft. Daher müssen Sie ein Schmerz­mittel nehmen und werden von Tag zu Tag fest­stellen, dass Ihre Seh­schärfe zunimmt.
Die Zeit nach der PRK

Sie kommen im Abstand von 1 Tag, 1 Woche, 1 Monat und 1 Jahr zur Nach­kontrolle bei unseren Fachärzten. So können wir sicherstellen, dass Ihr Auge optimal heilt. Ihre Seh­schärfe wird von Tag zu Tag zunehmen. In der Regel haben Sie Ihre volle Sehschärfe nach 1-2 Wochen erlangt. Dies ist jedoch von Patient zu Patient unter­schiedlich.

In den Wochen nach dem Augen­lasern können Sie noch licht­empfind­lich sein und trockene Augen haben. Eine Sonnen­brille und Tränen­ersatz­tropfen helfen diese Zeit zu über­brücken, sodass Sie Ihr Brillen­freies Leben sehr schnell genießen können.

Alterssichtigkeit: Diagnose, Ursachen und Formen

Alterssichtigkeit: Diagnose, Ursachen und Formen

Alterssichtigkeit auch Presbyopie Alters­weit­sichtig­keit ist ein natür­licher Alter­ungs­prozess des Auges, bei dem die Augen­linse zunehmend unflex­ibler wird. Die Folge: Sie sehen in der Nähe unscharf. Diagnose Sehtest: Wie wird Alters­weit­sichtig­keit /...

Die 10 wichtigsten Nährstoffe für Ihre Augen

Die 10 wichtigsten Nährstoffe für Ihre Augen

Vitamine für die Augen Warum ist eine gesunde Ernährung wichtig für unsere Augen? Gemüse ist lecker und Gesund, da es reicht an Vitaminen und Mineralstoffen ist. Doch nicht nur unser Körper dankt uns eine gesunde Lebensweise und Ernährung, auch unsere Augen benötigen...

Was ist Alterssichtigkeit?

Was ist Alterssichtigkeit?

Alterssichtigkeit auch Presbyopie Alters­sichtig­keit ist ein natür­licher Alter­ungs­prozess des Auges, bei dem die Augen­linse zunehmend unflex­ibler wird. Die Folge: Sie sehen in der Nähe unscharf. Alters­sichtig­keit kann jedoch auch dauerhaft mit dem Augen­lasern...