Die neueste MethodeAugenlasern der neuen Generation – mit der RelexSmile

Mann entspannt sich glücklich nach Augenlasern mittels RelexSmile

Die RelexSmile-Methode ist die erste komplett minimal-invasive Augenlaserbehandlung und  bietet damit eine effektive und zugleich schonende Behandlung.

Mann entspannt sich glücklich nach Augenlasern mittels RelexSmile
Mutter spielt mit Kind nach RelexSmile Augenlaserbehandlung

Augenlasern mittels Relex Smile

Augenlasern mit innovativster Operations-Technologie

Mutter spielt mit Kind nach RelexSmile Augenlaserbehandlung

Die RelexSmile ist eine vergleichsweise neue Behandlungsmethode des Augenlaserns. Sie eignet sich sogar für Patienten mit höherer Fehlsichtigkeit, dünner Hornhaut und trockenen Augen. Bei diesem Verfahren bleibt die Hornhaut vollständig intakt, wodurch die RelexSmile fast nahezu schmerzfrei ist und selbst das Fremdkörpergefühl nach der Operation bereits nach wenigen Stunden verklingt. Bereits einen Tag nach der Behandlung können Sie brillenfrei sehen.

RelexSmile: Minimal-Invasiv und hochpräzise.

Die Relex (eng. Refractive Lenticule Extraction) Smile (eng. Small Incision Lenticule Extraction) ist eine noch relativ neue Behand­lungs­methode der refraktiven Chirurgie zur Korrektur von Kurz­­sichtig­­keit und Horn­­haut­­ver­­krüm­­mung. Weit­­sichtig­­keit kann mit der RelexSmile aktuell noch nicht korrigiert werden. Im Gegen­satz zur Femto-LASIK wird kein Horn­haut­deckel (Flap) generiert und die oberste Horn­haut­schicht auch nicht wie bei der PRK abge­tragen. Statt­dessen wird ein kleines Horn­haut­scheib­chen mit dem Laser geschnitten und durch einen 2-3 mm kleinen Ein­schnitt entfernt. Aus diesem Grund ist die RelexSmile Methode besonders schonend.

Relex Smile Augenlaserbehandlung für ein scharfes Sehen am nächsten Tag
scharf sehen am selben Tag
Lasermed Relex Smile Augenlasern bietet eine sanfte und schnelle Heilung
nach 2 Std. kein Fremdkörpergefühl
Relex Smile als neueste Methode des Augenlaserns bei Lasermed
neueste Innovation
Lasermed Relex Smile Augenlasern ist geeignet für dünne Hornhaut
auch bei dünner Hornhaut
-10
Dioptrien (max.)Kurzsichtigkeit
5
Dioptrien (max.)Hornhautverkrü.

Behandlungskosten

Die Kosten für das Augen­lasern mit der RelexSmile sind ab­hängig von den indivi­duellen Werten Ihrer Augen. Die genauen Kosten für Ihre Augen­laser Behand­lung können in einem kosten­freien Bera­tungs­gespräch berechnet werden. Darüber hinaus variieren die Kosten für das Augen­lasern etwas je nach behan­deln­dem Augen­arzt.

Kosten

Die Kosten für das Augen­lasern mit der RelexSmile sind ab­hängig von den indivi­duellen Werten Ihrer Augen. Die genauen Kosten für Ihre Augen­laser Behand­lung können in einem kosten­freien Bera­tungs­gespräch berechnet werden. Darüber hinaus variieren die Kosten für das Augen­lasern etwas je nach behan­deln­dem Augen­arzt.

0%
Zinsen
Gesamtsumme
ab 1.390 € insgesamt, pro Auge
6 Monate
ab 231 € pro Monat, pro Auge
Beliebteste Methode 12 Monate
ab 115 € pro Monat, pro Auge
24 Monate
ab 57 € pro Monat, pro Auge
Weitere Finanzierungsmöglichkeiten
Die hier angegebenen Finanzierungen laufen über unsere Zahlungsdienstleister EOS Health AG und medipay GmbH. *Für die Finanzierungen mit jeweils 36, 48, 60 und 72 Monaten Laufzeit gilt ein effektiver Jahreszins von 9,9 Prozent.
36 Monate*
ab 42 € insgesamt, pro Auge
48 Monate*
ab 31 € pro Monat, pro Auge
60 Monate*
ab 25 € pro Monat, pro Auge
72 Monate*
ab 21 € pro Monat, pro Auge
Weniger anzeigen
Frau freut sich über Brillenfreiheit nach RelexSmile Augenlaserbehandlung bei Lasermed

Lasermed FAQ

Häufig gestellte Fragen

Frau freut sich über Brillenfreiheit nach RelexSmile Augenlaserbehandlung bei Lasermed

Das RelexSmile Verfahren (Refractive Lenticule Extraction) wurde von zwei Augenärzten gemeinsam mit der Firma Carl Zeiss AG entwickelt und ist seit 2008 offiziell in Deutschland zugelassen und wird seit 2011 angewandt. 

Voraussetzungen für eine RelexSmile
Voraussetzungen für Augenlasern ist, dass die Volljährigkeit der Patienten.
Volljährigkeit

Sie sind mindestens
18 Jahre alt

Voraussetzungen für Augenlasern oder Linsenverfahren ist eine stabile Sehstärke.
Stabile Sehstärke

Seit min. 2 Jahren
(+/- 0,5 Dioptrien)

Voraussetzungen für das Augenlasern ist, dass eine ausreichende Hornhautdicke vorliegt
Hornhautdicke

ist ausreichend
(min. 450 μm)

Voraussetzungen für ein Augenlaser- oder Linsenverfahren ist eine bestehende Fehlsichtigkeit und Wunsch nach Brillenfreiheit.
Fehlsichtigkeit

max. +2 Dioptrien
und -10 Dioptrien

Voraussetzungen für Augenlasern oder Linsenverfahren ist, dass keine zusätzlichen Augenerkrankungen vorliegen
Gesundheit

Sie haben keine
Augenerkrankungen

Was sind die Vorteile?

Die Behand­lungs­methode bietet diverse Vorteile im Vergleich zu anderen Behandlungsverfahren:

  • Hochpräzise Korrektur – auch bei starker Fehlsichtigkeit
  • Minimal-invasiv
  • Sanft und sicher
  • Schnelle Heilung
  • Bei trockenen Augen / dünner Hornhaut möglich
  • hohe biomechanische Stabilität
  • Sport, Autofahren und Arbeiten sind am nächsten Tag wieder möglich
Wann sieht man nach einer RelexSmile Behandlung wieder scharf?

In der Regel können Sie nach dem Augenlasern mit der RelexSmile am Tag nach der Behandlung schon relativ scharf sehen. Die volle Sehschärfe erlangen Sie normalerweise innerhalb von drei Tagen.

Was sind Nachteile des RelexSmile Verfahrens?

Das RelexSmile Verfahren (Refractive Lenticule Extraction) ist eine noch relativ neue Methode des Augenlaserns: Es findet im Gegenteil zur PRK und Femto-LASIK erst seit wenigen Jahren Anwendung. Nachteile und Risiken der RelexSmile sind beispielsweise, dass aktuell noch keine wellenfrontgeführte-Korrektur möglich ist und die Visuserholung langwieriger ist als nach einer LASIK. Zuletzt ist die Präzision des Zeiss Femtosekundenlasers rein physikalisch suboptimaler als die des Excimerlasers, der bei der PRK/LASEK und Femto-LASIK verwendet wird.

Was ist das ReLex SMILE Verfahren?

ReLex SMILE ist eine neue Augenlaser Behandlung zur Korrektur von Kurzsichtigkeit und Hornhautverkrümmung. Anders als bei der PRK und Femto-LASIK wird zur Korrektur der Fehlsichtigkeit eine kleine Hornhautlamelle gebildet und entfernt. ReLex SMILE steht für: „Refractive Lenticule Extraction; Small Incision Lenticule Extraction“, also das refraktive Entfernen eines Lentikels (Hornhautlamelle) durch eine kleine Öffnung.

Wie funktioniert ReLex SMILE?

Das ReLex SMILE Verfahren (Refractive Lenticule Extraction) ist eine Behandlungsmethode zum Augenlasern. Dabei wird mit dem Femtosekundenlaser unterhalb der obersten Hornhautschicht ein kleines Lentikel (eine Hornhautlamelle) geformt. Das Lentikel wird anschließend durch einen kleinen Einschnitt von zwei bis drei Millimetern entfernt. Durch das entfernte Lentikel wird die Augenoberfläche so geformt, dass das einfallende Licht wieder korrekt gebrochen wird und Sie wieder scharf sehen können. Der Einschnitt verschließt sich im Anschluss an die Laserbehandlung von allein. Das Lasern mit der ReLex SMILE erfolgt unter Betäubung mit Augentropfen, sodass die Behandlung vollkommen schmerzfrei ist.

Seit wann gibt es das ReLex SMILE Verfahren?

Das ReLex SMILE Verfahren (Refractive Lenticule Extraction) wurde von zwei Augenärzten gemeinsam mit der Firma Carl Zeiss AG entwickelt und ist seit 2008 offiziell in Deutschland zugelassen und wird seit 2011 angewandt. Die LASIK hingegen wird bereits seit 1990, die Femto-LASIK seit 2004 und die PRK seit 1987 angewandt.

Was kostet Augenlasern mit ReLex SMILE?

Das Augenlasern mit dem ReLex SMILE Verfahren (Refractive Lenticule Extraction) kann zwischen 2.190 bis 2.490 Euro pro Auge kosten.

Wo kann man eine ReLex SMILE Behandlung machen lassen?

Gerne beraten wir Sie bei Interesse in einem persönlichen, kostenfreien Informationsgespräch zum ReLex SMILE Verfahren.

Gibt es eine reversible Alternative zum Augenlasern? – Ja.

Die implantierbare Kontaktlinse Evo Visian ICL bietet Ihnen eine reversible, moderne und schonende Methode zur Korrektur Ihrer Fehlsichtigkeit.

Mann sitzt am Gipfel nach Linsenimplantation mittels ICL implantierbarer Kontaktlinse bei Lasermed
Mann sitzt am Gipfel nach Linsenimplantation mittels ICL implantierbarer Kontaktlinse bei Lasermed