Welche Arten von Fehlsichtigkeit gibt es?

25.05.2022 | News, Rund ums Auge

DAS MENSCH­LICHE AUGE

Scharfes Sehen

Das mensch­­liche Auge ist ein hoch­­ent­wickel­tes Sinnes- bzw. Seh­organ, welches Licht­reize auf­nehmen und zur Verar­­bei­tung an das Hirn weiter­­leiten kann. Es ver­setzt uns in die Lage, Infor­­ma­tio­nen im Bereich des sicht­­baren Lichts wahr­­zu­neh­men und uns so in un­serer Umwelt zu orien­tieren. Dabei kommt neben dem räum­­lichen Sehen auch der Seh­­schärfe, dem Gesichts­­feld sowie der Wahr­nehm­ung von Farben eine große Bedeu­tung zu.

Solange ein aus­ge­­glich­­enes Ver­hält­nis zwischen der Achs­länge des Auges und seiner Brech­kraft besteht, wird ein Auge als normal­­sichtig (emmetrop) bezeich­net – einfallende Licht­strahlen werden scharf auf der Netzhaut abgebildet.

MYOPIE

Kurz­sichtig­keit

Kurz­sichtig­keit ist der meist ver­brei­teteste op­tische Seh­fehler. Kurz­sich­tig­keit oder auch Myopie ist eine Form der Fehl­sichtig­keit, die dadurch zu Stand kommt, dass das Auge meist zu lang ist. Dadurch liegt der Brenn­punkt für scharfes Sehen vor der Netz­haut. Kurz­sich­tige Men­schen kön­nen in der Nähe gut und in der Ferne schlecht sehen.

Bei­spiel hier: Das Eis ist scharf, die Brücke ist unscharf.

HYPEROPIE

Weit­sich­tig­keit

Bei Weit­sich­tig­keit oder auch Hyperopie ist der Aug­apfel meist zu kurz, sodass der Brenn­punkt für ein scharfes Bild hinter der Netzhaut liegt – die Licht­strah­len fallen parallel ins Auge. Weit­sich­tige Men­schen können meist in der Nähe schlecht sehen. Mit Weit­sich­tig­keit gehen oft trock­ene Augen, Kopf­schmer­zen und Müdig­keit einher.

Beispiel hier: Das Eis ist unscharf, die Brücke ist scharf.

ASTIG­­­MATIS­­­MUS, STAB­­­SICH­TIG­­­KEIT

Horn­­­haut­­­ver­­­krüm­­­mung

Bei einer Horn­­haut­­ver­­krüm­­mug – auch Astig­­matis­­mus oder Stab­­sichtig­­keit – ist die Ober­­fläche des Auges ver­formt. Dadurch entstehen mehrere Bilder auf der Netz­haut, welche in einer Brenn­­linie anstatt einem scharfen Brenn­­punkt gebün­delt werden. Menschen mit einer Horn­­haut­­ver­­krüm­­mung sehen verzerrt. Oft tritt sie in Kombi­­nation mit Kurz­sich­tig­keit oder Weit­­sich­ti­g­keit auf.

Beispiel hier: Das Eis und die Brücke sind un­scharf.

Sicht bei Altersweitsichtigkeit (Presbypie)

PRESBYOPIE

Alters­­­sichtig­­­keit

Alters­­­sichtig­­keit – auch Alters­­weit­­sichtig­­keit oder Presbyopie – ist ein natürlicher Prozess im Laufe des Lebens. Ab dem 45. Lebens­jahr wird jeder Mensch langsam alters­weit­sichtig. Die Linse im Auge wird zuneh­mend unflexibler und kann sich in der Nähe nicht mehr richtig ein­stellen. Dies äußert sich vor allem im Inter­mediär­bereich: Beim Lesen oder Bild­schirm­arbeit. Sie benötigen eine Lesebrille.

Beispiel hier: Das Lesen fällt schwer.

Alterssichtigkeit: Diagnose, Ursachen und Formen

Alterssichtigkeit: Diagnose, Ursachen und Formen

Alterssichtigkeit auch Presbyopie Alters­weit­sichtig­keit ist ein natür­licher Alter­ungs­prozess des Auges, bei dem die Augen­linse zunehmend unflex­ibler wird. Die Folge: Sie sehen in der Nähe unscharf. Diagnose Sehtest: Wie wird Alters­weit­sichtig­keit /...

Die 10 wichtigsten Nährstoffe für Ihre Augen

Die 10 wichtigsten Nährstoffe für Ihre Augen

Vitamine für die Augen Warum ist eine gesunde Ernährung wichtig für unsere Augen? Gemüse ist lecker und Gesund, da es reicht an Vitaminen und Mineralstoffen ist. Doch nicht nur unser Körper dankt uns eine gesunde Lebensweise und Ernährung, auch unsere Augen benötigen...

Was ist Alterssichtigkeit?

Was ist Alterssichtigkeit?

Alterssichtigkeit auch Presbyopie Alters­sichtig­keit ist ein natür­licher Alter­ungs­prozess des Auges, bei dem die Augen­linse zunehmend unflex­ibler wird. Die Folge: Sie sehen in der Nähe unscharf. Alters­sichtig­keit kann jedoch auch dauerhaft mit dem Augen­lasern...